Viaduktbogen 32
6020 Innsbruck
Tel. 0650 702 1083

Archiv

30.09. - 09.10.

Schnecken auf einer Plane

präsentiert von der Theatergruppe unterGschicht

07.10. - 12.11.

Sophie & ich

Sophie Scholl und Hitlers Sekretärin Traudl Junge - von Ursula Kohlert

21.10. - 22.10.

Mord an Bord

Zusatzvorstellung des Kriminalstücks von Agatha Christie

04.11. - 26.11.

Oskar und die Dame in Rosa

von Eric-Emmanuel Schmitt - Aufführungsrechte beim Verlag Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG, Berlin

27.11. - 18.12.

Momo

von Michael Ende

13.01. - 24.02.

Kishon

Verschiedene Einakter von Ephraim Kishon

21.01.

Lustig ist das nicht....

Kabarett von und mit Joseph Holzknecht

04.03. - 30.04.

Der hohle König Leviathan

ein Stück von Benjamin Nicolussi Castellan

10.03.

könig lear

von und mit frau franzi

25.03. - 24.05.

Barfuß im Park

Komödie von Neil Simon

29.03. - 31.03.

Troverò la tua metà

Einakter von und mit Roberta Pasciolla

30.03.

DOUBLE BILL: "Have You Eyes?" & "To the Light/Over. A Postmodern Pilgrimage"

MARILYNMACHINE (London) & RAI – renegade actors innsbruck

05.05.

5-Jahres-Feier: Theater

Schauspielerische Leckerbissen

05.05.

5-Jahres-Feier: Party

Kulinarische, musikalische, tänzerische und kabarettistische Leckerbissen

15.05. - 31.05.

To the Light/Over. A Postmodern Pilgrimage

Aufführung in englischer Sprache (RAI - renegade actors innsbruck)

20.05. - 17.06.

Zusammen ist man weniger allein

Theaterstück nach dem Roman von Anna Gavalda

02.06.

HDMUS plays The Band

40 Jahre The Last Waltz

29.06.

jedermann

Der Salzburg-Klassiker als Einpersonenstück

05.07. - 06.07.

Beziehungsweise

Eigenproduktion der Generationentheater-Gruppe Ohne Vorhang

06.09.

worldwide readings - know your rights!

Lesung der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte

06.10. - 14.10.

Zusammen ist man weniger allein

Theaterstück nach dem Roman von Anna Gavalda

12.10. - 19.10.

KUNST

Eine schwarze Komödie von Yasmina Reza

20.10. - 26.10.

Der Pilot

Von Zufällen und solchen die keine waren.

24.10. - 19.06.

ImproTheater im BogenTheater

Ein improvisierter Abend im BogenTheater

03.12. - 17.12.

Ein ganz normales Weihnachten

Theaterstück ab 4 Jahren von Klara Juen, Barbara Juen-Walder und Stephan Juen

23.12.

Ein ganz normales Weihnachten - Benefizvorstellung

Theaterstück ab 4 Jahren von Klara Juen, Barbara Juen-Walder und Stephan Juen

09.01. - 23.01.

Kaffee, Tee und sonst was - Theatersnacks

Gastspiel: Projekttheater Hall

20.01. - 31.03.

Die beste Medizin

Komödie von Michael Amerstorfer - Eine zeitgenössische Fassung von Molieres „Der eingebildete Kranke“

23.02. - 07.04.

Bis dass der Tod Euch scheidet

Theaterstück von Evelyn Schatz

08.03. - 17.03.

Gevatter Tod

Theatergruppe Soliarts

06.04.

Querköpfe

Eine Initiative des Theaterverbandes Tirol

13.04. - 20.04.

Im rechten Licht

Ein Abend mit Markus Jäger

14.04. - 15.04.

Gevatter Tod - WIEDERAUFNAHME

Theatergruppe Soliarts

28.04.

Leiden mit Nalan Gündüz, ein Kabarett

Eine Humorientalistin packt aus: Ihr Leben zwischen Haarausfall und Bergdoktorspielen

11.05. - 20.06.

Gut gegen Nordwind

Theaterstück nach dem Roman von Daniel Glattauer

12.05.

Buttiamola sul ridere!

Atti unici / Einakter

25.05. - 01.06.

Das Leben

Ein absurdes Theaterstück nach nach Peter Haus

28.06.

Harlequin Mungo: A Pantomime

Ratatosk presents

29.06. - 30.06.

Macbeth

Von William Shakespeare. Aufführung in englischer Sprache

Übern Berg

mit Yvonne Harder und hwmueller mit einem Stück von hwmueller

Inhalt:

Eine Frau und ein Mann treffen sich zufällig auf einer Wanderung hoch in den Bergen.
Sie verlaufen sich und müssen, obwohl sie sich nicht kennen in einer Schutzhütte eine Nacht miteinander verbringen. Schnell muss die Frau feststellen, das der Mann unter Dämonen leidet, die ihn - seit er als Kind vor dem Fernseher von der Mutter alleingelassen - nachts befallen und ihm "befehlen" zu töten und das damals Gesehene "real" werden zu lassen.
Dieser "Reinwaschungsprozess" ist dem Manne, der zuweilen sich in einer eigenen Bilder-Sprach-Welt aufhält, durchaus bewusst, so dass er zuweilen mit diesen "Zuständen" spielt.
Die Frau, eine Staatsanwältin für forensisches Strafrecht, beginnt, um sich selbst zu schützen, ein tiefgehendes Gespräch. Nachdem ihr vermeintlicher Mörder schläft, kann sie ihn, am frühen morgen völlig ergraut, fesseln und ihn im Zuge einer Visualisierung eines nicht statt findenden Bergunglücks heilen. Beide steigen innerlich unverändert aber geläutert ab.
Dieses sprachgewaltige Kammerspiel von etwa 60min. ist neben seiner Allegorie auf die moderne Dämonenwelt einer virtuellen Gegenwart auch ein spannender Psycho-Thriller, der mit den Seh-und Fühlgewohnheiten der Zuschauer spielt.

Hintergrund:

Erzeugen Medien Gewalt?!

Ob in Winnenden, Erfurt oder an einer amerikanischen High School, bei Amokläufen an Schulen werden schnell die Gründe im Medienmissbrauch unter Jugendlichen gesucht. Während die Einen einen direkten Zusammenhang zwischen visueller und tatsächlich ausgeführter Gewalt sehen, finden die Anderen keinerlei Beleg im Miss-Gebrauch von Medien jeg. Art. Die Wahrheit liegt wohl eher in der Mitte. Gewaltphantasien und die Stimulanz durch reziperte Gewalt-Bilder gehen sicherlich gerade bei labilen Schülern eine unheilvolle Allianz ein. Mit unserem Stück möchten wir einen Betrag zu dieser Diskussion leisten und den jungen Leuten ein Extremfall schildern.

Beginn: 20:00 Uhr
  
Preise:
Erwachsene: 
9,50€
Ermäßigt:
7,00€

Aufführungen:

03.01.2014, 04.01.2014
 
*Ermäßigungskarte (gegen Vorlage Ausweis): Schüler, Lehrlinge, Studenten, Wehrdiener, Zivildiener, Senioren, sowie Menschen mit Behinderung