Viaduktbogen 32
6020 Innsbruck
Tel. 0650 702 1083

Vereinstermine

10.07.
Fr, 20:30

Der Vorname - AUSVERKAUFT

Das BogenTheater beim Kultursommer im Zeughaus

Details

Für Ihr leibliches Wohl sorgt Event Club Luzifer!

 

Wir bitten angesichts der geltenden Verordnungen zu reservieren!

Leider bereits ausverkauft. Weiter Vorstellungen ab September im BogenTheater

 

(Le prénom) Matthieu Delaporte und Alexandre de La Patellière. Deutsch von Georg Holzer

Rechte bei Desch Theaterverlag.

 

Inhalt

Das Ehepaar Garaud hat Madame Garauds Bruder, seine schwangere Freundin und ihren Jugendfreund Claude zu einem gemütlichen Abendessen in ihre Pariser Stadtwohnung eingeladen.

Der anfangs entspannte und launige Abend ist dem Bruder der Gastgeberin allerdings etwas zu harmonisch, weshalb er scherzhaft beschließt vor versammelter Runde den Vornamen seines zukünftigen Sohnes preiszugeben: Adolphe soll der Sprössling heißen. Damit sorgt er nicht nur für eine hitzige Diskussion darüber, ob es angebracht ist seinem Sohn den phonetisch gleichen Namen wie Adolf Hitler zu geben, sondern er bringt auch die Protagonisten dazu ihre guten Sitten über Bord zu werfen und sich unverblümt die Wahrheit ins Gesicht zu sagen. 

Was als ein Essen mit Freunden geplant war entwickelt sich zu einem Abend voller Enthüllungen und überraschender Wendungen. 

Freuen Sie sich auf eine klassisch französische Gesellschaftskomödie voll Wortwitz und menschlicher Abgründe.

Besetzung
Elisabeth Garaud-Larchet     Stephanie Larcher-Senn
Pierre GaraudMarkus Tiefenbacher
Vincent LarchetMarco Schmitzer
Claude GatignolLukas Singer
Anna CaravatiEva-Maria Kirschner

RegieKatharina Schwaiger und Jakob Rosin
RegieassistenzAlexander Hessenberger
TechnikKilian Streun
Preise:
Einheitlich:15,00€
Keine Ermäßigung
11.07.
Sa, 20:30

Innpro goes Zeughaus

Innpro beim Kultursommer im Zeughaus

Details

Wir bitten angesichts der geltenden Verordnungen zu reservieren!

 

Wir legen uns für euch im Zeughaus ins Zeug.

Kommt mit auf eine Reise durch verschiedene Improvisationstheater-Spiele und begleitet unsere Schauspieler*innen durch die schönsten Genres der Filmgeschichte!

Ob nun Datingshows schon in Pyramiden abgehalten wurden oder Experten für Mostheurige rückwärts Interviews geben können, seht ihr auf 5, 4, 3, 2, 1, LOS!!!

Preise:
Einheitlich15€
Keine Ermäßigung

 

 

 

12.07.
So, 11:00

Captain Buntbart und der vergessene Schatz

Christopher Zierl & Michéle Jost beim Kultursommer im Zeughaus

Details

Wir bitten angesichts der geltenden Verordnungen zu reservieren!

 

Kinderstück

Eine Geschichte liebevoll geschrieben von Heiko Spieker extra für diesen Anlass

 

Oma Arabella weiß die besten Geschichten für ihre Enkeltochter zu erzählen, wenn die Sommerferien aus langweiligen Regentagen bestehen. Zum Beispiel, was ist schlimmer, als ein berüchtigter Piraten Kapitän, der plötzlich einen bunten Bart hat? Richtig! Wenn er vergessen hat wo er seinen Schatz versteckt hat!
Zum Glück gibt es ja die Seeräuberin Lilly. Sie freundet sich mit dem grummelligen Captain Buntbart an und hilft ihm, seinen Schatz zu finden.

Fragt sich nur, wie dieser Schatz wohl aussehen wird? Und ob die Sommerferien dann immer noch langweilig sind?

Kommt mit auf ein piratenstarkes Abenteuer!

Gelesen von
Christopher Zierl & Michéle Jost
(Piratenoutfit erwünscht )

 

Preise:
freiwillige Spenden

 

 

 

12.07.
So, 20:30

Schneewittchen braucht Asyl

Das Noa´h Theater beim Kultursommer im Zeughaus

Details

Wir bitten angesichts der geltenden Verordnungen zu reservieren!

 

Uraufführung. Text: Doris Plörer.

Zum Stück

Wer ist die Schönste im ganzen Land? Die Königin bald nicht mehr, deshalb wird Schneewittchen von einem Jäger fast getötet und flieht über die sieben Berge. Soweit bekannt!

Aber diesmal kommt es in ein ordentliches Land! Die Einheimischen wollen niemanden Neuen und ist sie überhaupt in Lebensgefahr? Sie soll es gefälligst beweisen!!! Vielleicht ist sie eine Terroristin, oder nur eine Schmarotzerin? Und kosten tut sie ja auch: neues Bett, neuer Stuhl, neue Kleider und essen will sie ja auch.

Nicht zufällig hört sich alles wie ein Interview mit unseren Asylwerbern an.

Ähnlichkeiten mit Stammtischgesprächen und politischen Aussagen sind durchaus gewollt!

Es ist kein Märchen, sondern ein politisches Stück, eine anschließende Diskussion mit dem Ensemble ist vorgesehen.

 

Ensemble

Immanuel Degn, Elle Eisner, Danielle Konrad, Mohammad Ali Laly, Doris Plörer, Ines Stockner,

STIMME Günther Lieder

GRAFIK Salha Fraidl

AUSSTATTUG Ingrid Alber-Pahle

 

Noa´h Theater

Das erklärte Ziel des Noa´h Theaters ist es,  mit professionellem Theater, Inklusion, Emanzipation, das Verständnis für andere Kulturen, sprachliche Vielfalt, Entfaltung interdisziplinärer Projekte mit Film, live Musik, neuen Medien, sowie visuelle Kunst zu fördern.

Das erste Stück „Die goldene Gans“, Bearbeitung Doris Plörer, wurde zwei Jahre lang erfolgreich in ganz Tirol aufgeführt und ausgezeichnet durch die Verleihung der „Goldenen Ehrenamtsnadel des Landes Tirol“.

Künstlerische Asylwerber, sowie Asylwerberinnen begleiteten uns von Ihrer Ankunft in der Tennishalle Winter 2015 bis Herbst 2018. Dass wir uns damit auch in die Politik begeben haben, wurde uns schon bei der Uraufführung der „Goldenen Gans“ überraschend klar, die Polizei hat uns vor dem Eingang bewacht!

Im Dezember 2018 wurde durch Doris Plörer (Obfrau) und Elle Eisner (Stellvertreterin) schließlich ein gemeinnütziger Kulturverein gegründet. Die Vereinsgründerinnen kommen aus verschiedenen Kulturkreisen und sind ausgebildete Theater- und Filmschaffende.

Wichtig ist uns die Freude am Spiel – das Feuer springt ins Publikum über, wie zum Beispiel bei der szenischen Lesung der goldenen Gans in der Stadtbücherei im Feber 2019. Motto: Man versteht nicht jedes Wort, begreift aber alles.

In Zusammenarbeit mit der Kühnen Bühne und Camerata Europae wurde „Nacht Mutter“ beim Festival 2018 äußerst erfolgreich aufgeführt.

Dieses erfolgreiche Miteinander erhielt im Frühjahr mit dem Gedicht „Der Knabe im Moor“ im ausverkauften Haus der Musik seine Fortsetzung, mit Live Musik und extra dafür komponierten Stücken, unterstützt durch interaktive Videowall.

Wie alltagspolitisch Märchen sein können, beweisen wir mit unserem laufenden Stück: Schneewittchen braucht Asyl. Es zeigt die Schwierigkeiten einer Beweisführung ohne Zeugen, wie es viele unserer Ensemblemitglieder leider erleben mussten.

Das für Weihnachten 2020 geplante Stück „Das Weihnachtsfest der Tiere (der Stall ist voll)“ zeigt die Schwierigkeit des Zusammenlebens der verschiedenen Tierarten auf - nicht nur die Sprache trennt.

 

 
Preise:
Einheitlich15€
Keine Ermäßigung

 

 

 

13.07.
Mo, 20:30

Impropool: Summertime Impro Night

Impropool beim Kultursommer im Zeughaus

Details

Wir bitten angesichts der geltenden Verordnungen zu reservieren!

 

Improvisationstheater ist eine Form des Theaters, bei der aus dem Stegreif Szenen erschaffen werden, ohne zuvor eingeübter Dialoge oder einer geprobten Inszenierung. Das Publikum wird dazu eingeladen ins Geschehen einzugreifen und durch Impulse die Geschichten nach Belieben mitzugestalten. Die DarstellerInnen werden sich dabei ausschließlich von ihrer Intuition leiten lassen und sich spontan auf Situationen einlassen, ohne zu wissen, wohin die Reise geht und wo sie endet. 


- Infos zum Verein IMPROPOOL … 

Improvisationstheater.....hallt es dieser Tage durch Tirols Täler und ein durchwegs positives Echo kommt zurück!

 

Da wurde auch gleich ein neuer Verein in Innsbruck geboren: IMPROPOOLIn kürzester Zeit wurde eine Truppe impro-begeisterter Spieler und Spielerinnen zusammengestellt. Aus verschiedensten Altersgruppen und aus unterschiedlichen Gegenden kommen Impropools Reservisten und sind von Aufführung zu Aufführung in unterschiedlicher Kombination zu sehen, vereint durch die Liebe zum (Improvisations-)Theater.Nicht nur buchbare Aufführungen sind hier Programm, nein Impropool ist vielseitig aufgestellt. Das Angebot erstreckt sich von Workshops, über Aus- und Weiterbildungen bis hin zum Vernetzungsangebot für alle Liebehaber dieser Theaterform.

Preise:
Einheitlich15€
Keine Ermäßigung

 

 

 

14.07.
Di, 20:30

Schneewittchen braucht Asyl

Das Noa´h Theater beim Kultursommer im Zeughaus

Details

Wir bitten angesichts der geltenden Verordnungen zu reservieren!

 

Uraufführung. Text: Doris Plörer.

Zum Stück

Wer ist die Schönste im ganzen Land? Die Königin bald nicht mehr, deshalb wird Schneewittchen von einem Jäger fast getötet und flieht über die sieben Berge. Soweit bekannt!

Aber diesmal kommt es in ein ordentliches Land! Die Einheimischen wollen niemanden Neuen und ist sie überhaupt in Lebensgefahr? Sie soll es gefälligst beweisen!!! Vielleicht ist sie eine Terroristin, oder nur eine Schmarotzerin? Und kosten tut sie ja auch: neues Bett, neuer Stuhl, neue Kleider und essen will sie ja auch.

Nicht zufällig hört sich alles wie ein Interview mit unseren Asylwerbern an.

Ähnlichkeiten mit Stammtischgesprächen und politischen Aussagen sind durchaus gewollt!

Es ist kein Märchen, sondern ein politisches Stück, eine anschließende Diskussion mit dem Ensemble ist vorgesehen.

 

Ensemble

Immanuel Degn, Elle Eisner, Danielle Konrad, Mohammad Ali Laly, Doris Plörer, Ines Stockner,

STIMME Günther Lieder

GRAFIK Salha Fraidl

AUSSTATTUG Ingrid Alber-Pahle

 

Noa´h Theater

Das erklärte Ziel des Noa´h Theaters ist es,  mit professionellem Theater, Inklusion, Emanzipation, das Verständnis für andere Kulturen, sprachliche Vielfalt, Entfaltung interdisziplinärer Projekte mit Film, live Musik, neuen Medien, sowie visuelle Kunst zu fördern.

Das erste Stück „Die goldene Gans“, Bearbeitung Doris Plörer, wurde zwei Jahre lang erfolgreich in ganz Tirol aufgeführt und ausgezeichnet durch die Verleihung der „Goldenen Ehrenamtsnadel des Landes Tirol“.

Künstlerische Asylwerber, sowie Asylwerberinnen begleiteten uns von Ihrer Ankunft in der Tennishalle Winter 2015 bis Herbst 2018. Dass wir uns damit auch in die Politik begeben haben, wurde uns schon bei der Uraufführung der „Goldenen Gans“ überraschend klar, die Polizei hat uns vor dem Eingang bewacht!

Im Dezember 2018 wurde durch Doris Plörer (Obfrau) und Elle Eisner (Stellvertreterin) schließlich ein gemeinnütziger Kulturverein gegründet. Die Vereinsgründerinnen kommen aus verschiedenen Kulturkreisen und sind ausgebildete Theater- und Filmschaffende.

Wichtig ist uns die Freude am Spiel – das Feuer springt ins Publikum über, wie zum Beispiel bei der szenischen Lesung der goldenen Gans in der Stadtbücherei im Feber 2019. Motto: Man versteht nicht jedes Wort, begreift aber alles.

In Zusammenarbeit mit der Kühnen Bühne und Camerata Europae wurde „Nacht Mutter“ beim Festival 2018 äußerst erfolgreich aufgeführt.

Dieses erfolgreiche Miteinander erhielt im Frühjahr mit dem Gedicht „Der Knabe im Moor“ im ausverkauften Haus der Musik seine Fortsetzung, mit Live Musik und extra dafür komponierten Stücken, unterstützt durch interaktive Videowall.

Wie alltagspolitisch Märchen sein können, beweisen wir mit unserem laufenden Stück: Schneewittchen braucht Asyl. Es zeigt die Schwierigkeiten einer Beweisführung ohne Zeugen, wie es viele unserer Ensemblemitglieder leider erleben mussten.

Das für Weihnachten 2020 geplante Stück „Das Weihnachtsfest der Tiere (der Stall ist voll)“ zeigt die Schwierigkeit des Zusammenlebens der verschiedenen Tierarten auf - nicht nur die Sprache trennt.

 

 
Preise:
Einheitlich15€
Keine Ermäßigung

 

 

 

15.07.
Mi, 20:30

Impropool: Summertime Impro Night

Impropool beim Kultursommer im Zeughaus

Details

Wir bitten angesichts der geltenden Verordnungen zu reservieren!

 

Improvisationstheater ist eine Form des Theaters, bei der aus dem Stegreif Szenen erschaffen werden, ohne zuvor eingeübter Dialoge oder einer geprobten Inszenierung. Das Publikum wird dazu eingeladen ins Geschehen einzugreifen und durch Impulse die Geschichten nach Belieben mitzugestalten. Die DarstellerInnen werden sich dabei ausschließlich von ihrer Intuition leiten lassen und sich spontan auf Situationen einlassen, ohne zu wissen, wohin die Reise geht und wo sie endet. 


- Infos zum Verein IMPROPOOL … 

Improvisationstheater.....hallt es dieser Tage durch Tirols Täler und ein durchwegs positives Echo kommt zurück!

 

Da wurde auch gleich ein neuer Verein in Innsbruck geboren: IMPROPOOLIn kürzester Zeit wurde eine Truppe impro-begeisterter Spieler und Spielerinnen zusammengestellt. Aus verschiedensten Altersgruppen und aus unterschiedlichen Gegenden kommen Impropools Reservisten und sind von Aufführung zu Aufführung in unterschiedlicher Kombination zu sehen, vereint durch die Liebe zum (Improvisations-)Theater.Nicht nur buchbare Aufführungen sind hier Programm, nein Impropool ist vielseitig aufgestellt. Das Angebot erstreckt sich von Workshops, über Aus- und Weiterbildungen bis hin zum Vernetzungsangebot für alle Liebehaber dieser Theaterform.

Preise:
Einheitlich15€
Keine Ermäßigung

 

 

 

16.07.
Do, 20:30

Der schurkische Kuno vom Drachenfels

Die Innsbrucker Ritterspiele beim Kultursommer im Zeughaus

Details

Wir bitten angesichts der geltenden Verordnungen zu reservieren!

 

Seit über 60 Jahren gehört diese Ritterparodie zum kulturellen Sommerprogramm der Landeshauptstadt Tirols. Mit über 1300 Aufführungen stellt diese Ritterparodie sicher den österreichischen Rekord als das am häufigsten gespielte Theaterstück dar.

Dieses Stück wurde von den Innsbrucker Ritterspielen schon an den verschiedensten Orten wie z.B. Lodronischer Hof, Kranebitter Heustadl, Treibhaus, Schloss Kaps und natürlich dem Kulturgasthaus Bierstindl  aufgeführt. So freuen wir uns, dass nicht einmal der Coronavirus unseren jährlich Spielrhythmus  unterbrechen kann und wir die Gelegenheit bekommen im Zeughaus zu spielen.

 Der Tradition treu bleibend, werden auch in diesem Sommer aktuelle Begebenheiten humoristisch eingearbeitet. Und  seien Sie versichert, dass bei ausreichendem Applaus und kräftigen »No amol« Rufen der Schurke nicht nur einmal geköpft wird.

 

Die Innsbrucker Ritterspiele

Ist  ein Laientheaterverein die regelmäßig verschiedene  Produktionen aus den Genre  Märchen, Boulevard und im Sommer den „Schurkischen Kuno vom Drachenfels“ spielen .

Professionelle Regiesseure unterstützen uns häufig mit ihrem Fachwissen und ermöglichen es uns damit, die Qualität unserer Vorführungen zu halten bzw. zu steigern.

Da Verein auch in der Verbindung mit Gemeinschaft zu sehen ist, hat diese bei uns einen hohen Stellenwert. Das Thema Freundschaft wird gepflegt durch gemeinsame Ausflüge, Theaterbesuche und Unternehmungen, vor allem aber durch den Spaß an der gemeinsamen „Arbeit“.

Wir hoffen, dass diese Freude am Spiel auch im Publikum zu spüren ist!

Überzeugen sie sich doch einfach selbst.

 https://www.innsbrucker-ritterspiele.info/

Preise:
Einheitlich15€
Keine Ermäßigung

 

 

 

17.07.
Fr, 20:30

Der schurkische Kuno vom Drachenfels

Die Innsbrucker Ritterspiele beim Kultursommer im Zeughaus

Details

Wir bitten angesichts der geltenden Verordnungen zu reservieren!

 

Seit über 60 Jahren gehört diese Ritterparodie zum kulturellen Sommerprogramm der Landeshauptstadt Tirols. Mit über 1300 Aufführungen stellt diese Ritterparodie sicher den österreichischen Rekord als das am häufigsten gespielte Theaterstück dar.

Dieses Stück wurde von den Innsbrucker Ritterspielen schon an den verschiedensten Orten wie z.B. Lodronischer Hof, Kranebitter Heustadl, Treibhaus, Schloss Kaps und natürlich dem Kulturgasthaus Bierstindl  aufgeführt. So freuen wir uns, dass nicht einmal der Coronavirus unseren jährlich Spielrhythmus  unterbrechen kann und wir die Gelegenheit bekommen im Zeughaus zu spielen.

 Der Tradition treu bleibend, werden auch in diesem Sommer aktuelle Begebenheiten humoristisch eingearbeitet. Und  seien Sie versichert, dass bei ausreichendem Applaus und kräftigen »No amol« Rufen der Schurke nicht nur einmal geköpft wird.

 

Die Innsbrucker Ritterspiele

Ist  ein Laientheaterverein die regelmäßig verschiedene  Produktionen aus den Genre  Märchen, Boulevard und im Sommer den „Schurkischen Kuno vom Drachenfels“ spielen .

Professionelle Regiesseure unterstützen uns häufig mit ihrem Fachwissen und ermöglichen es uns damit, die Qualität unserer Vorführungen zu halten bzw. zu steigern.

Da Verein auch in der Verbindung mit Gemeinschaft zu sehen ist, hat diese bei uns einen hohen Stellenwert. Das Thema Freundschaft wird gepflegt durch gemeinsame Ausflüge, Theaterbesuche und Unternehmungen, vor allem aber durch den Spaß an der gemeinsamen „Arbeit“.

Wir hoffen, dass diese Freude am Spiel auch im Publikum zu spüren ist!

Überzeugen sie sich doch einfach selbst.

 https://www.innsbrucker-ritterspiele.info/

Preise:
Einheitlich15€
Keine Ermäßigung

 

 

 

18.07.
Sa, 11:00

Hans im Glück

Figurentheater Namlos beim Kultursommer im Zeughaus

Details

FIGURENTHEATER NAMLOS 

 

Kann man das Glück abwiegen – in Gramm, Euro oder Cent?

Wiegt die Brieftasche mehr als die Sehnsucht?

Die Geschichte von einem, der auszog und reich beschenkt heimkehren darf. Aber ob er

nun Gold hat, ein Pferd oder eine Kuh, er kommt damit nicht weiter!

Und da ist noch Johann, der alles, aber auch alles besitzen will.

Und wer von den beiden macht dann sein Glück?

 

 

Das alles wird von einem Möbelpacker erzählt, der mit seinen Stühlen, seinem Rucksack

und der Weinflasche die Figuren baut, sie zum Leben erweckt und so diese denkwürdige

und außergewöhnliche Geschichte vom Hans im Glück Revue passieren lässt.

Figurentheater in offener Spielweise nach dem Grimm-Märchen

und dem Text von Peter Ensikat

 

 

Dauer: 50 Minuten

Figuren & Spiel: G. Nagelschmied

Beratung: Irmgard Schweighofer – Theater MUGNOG

Premiere Sept. 2004

 

Wir bitten angesichts der geltenden Verordnungen zu reservieren!
Preise:
freiwillige Spenden

 

 

 

18.07.
Sa, 20:30

Innpro goes Zeughaus

Innpro beim Kultursommer im Zeughaus

Details

Wir bitten angesichts der geltenden Verordnungen zu reservieren!

 

Wir legen uns für euch im Zeughaus ins Zeug.

Kommt mit auf eine Reise durch verschiedene Improvisationstheater-Spiele und begleitet unsere Schauspieler*innen durch die schönsten Genres der Filmgeschichte!

Ob nun Datingshows schon in Pyramiden abgehalten wurden oder Experten für Mostheurige rückwärts Interviews geben können, seht ihr auf 5, 4, 3, 2, 1, LOS!!!

Preise:
Einheitlich15€
Keine Ermäßigung

 

 

 

19.07.
So, 11:00

Schneewittchen

Tobias Horvath, Johannes Schmid und Musiker Philipp Chvatal beim Kultursommer im Zeughaus

Details

Kinderstück

Tobias Horvath, Johannes Schmid und Musiker Philipp Chvatal, spielen seit Anfang des Jahres an Tiroler Volksschulen ihre Version des bekannten Märchens von den Gebrüdern Grimm.

Erlebt wie sie in alle bekannten Rollen schlüpfen, wie oft das Schneewittchen in die Falle der bösesten Königin tappt und wie sie von den 7 Zwergen... Warte da stehen doch nur 3 Namen der Schauspieler?!

 

.... ach, was sind schon Zahlen. Ihr werdet schon sehn!

 

 

Preise:
freiwillige Spenden

 

 

 

19.07.
So, 20:30

Giraffenland

Kabarett von Johannes Schmid beim Kultursommer im Zeughaus

Details

Wir bitten angesichts der geltenden Verordnungen zu reservieren! 

 

 

In seinem Debüt-Kabarett entführt Sie Johannes Schmid in die fantastische Welt des Giraffenlandes.

 

Kommen Sie mit auf eine Reise, in der nichts so ist, wie es scheint… Außer der Sonne…

 

 

 

Die Geschichte eines Traums der Spiegelwelt unserer Realität, über Feindschaft, Freundschaft und den Osterhasen. Musikalisch umrahmt von Daniel (Dänz) Clemente schlittern Sie durch die „Utopographie“ dieser sagenumwobenen Welt und lüften das Geheimnis der wundersamen Heilkraft eines roten Schweins.

Preise:
Einheitlich15€
Keine Ermäßigung

 

 

 

20.07.
Mo, 20:30

Die Lachwurz`n

Kabarett von Die Lachwurz´n beim Kultursommer im Zeughaus

Details

Wir bitten angesichts der geltenden Verordnungen zu reservieren! 

 

 

Thomas Widemair und Hannes Fojan sind „ DIE LACHWURZ`N „

Kennengelernt haben sich die beiden Theaterspieler schon vor einigen Jahren bei verschiedenen Theaterbesuchen in Osttirol und Kärnten und bei einem Spielleiterkurs. Weitere Kurse und Seminare folgten, bis dann irgendwann der Gedanke reifte, einmal selber etwas zu machen. Das Kabarett und das Theater waren schon immer eine Leidenschaft der beiden Laienschauspieler. Bühnenerfahrung sammelten die beiden in all den Jahren genug. Thomas Widemair aus Lienz spielt bei verschiedenen heimischen Bühnen und führte dabei bei einigen auch schon erfolgreich Regie, Hannes Fojan aus Weißenstein bei Villach steht bei der Amateurtheatergruppe (ATG) Weißenstein auf der Bühne und führt dort ebenfalls höchst erfolgreich Regie. Zu zweit auf der Bühne zu stehen hat seinen ganz eigenen Reiz, sagen die beiden unisono, weil man gewisse Rollen und Themen einfach intensiv dem Publikum wiedergeben kann. Man kann einem den Spiegel vorhalten und man kann sich aber auch selber auf der Bühne öffnen.      

Zum neuen Programm der beiden Kabarettisten zählen in Doppelconference erzählte Geschichten, eigenes erlebtes humorvoll und kritisch verpackt, aktuelle Themen heiter und kritisch betrachtet, aber auch Sketche, Witze, gespielter Witz und diverse Einakter.

In dieser Formation als Kabarettduo „DIE LACHWURZ`N“ gab es schon einige Auftritte, die beim Publikum sehr gut angekommen sind. Einladungen zu gewissen Anlässen sind die Folge und so kann es nur heißen: Vorhang auf, es darf gelacht werden !  

Preise:
Einheitlich15€
Keine Ermäßigung

 

 

 

21.07.
Di, 20:30

Rauchzeichen

Innversion beim Kultursommer im Zeughaus

Details

Wir bitten angesichts der geltenden Verordnungen zu reservieren!

Das Stück

Gastfreundschaft verlangt Paul von Eva, als eines Tages seine Kindheitsfreundin Marianne zu Besuch kommt und die gewohnte Liebe des Paares aus dem Gleichgewicht bringt. Während er den unerwarteten Besuch als willkommene Gelegenheit empfindet, die anhängliche Eva abzulenken, um selbst Ruhe und Muße für seine Arbeit zu finden, sieht Eva in Marianne eine Nebenbuhlerin, die ihre Beziehung zu Paul in Gefahr bringt. Da sich diese Beziehung aber bereits zur Gewohnheit erschöpft hat, gelingt es der charmanten Marianne, bald auch Eva in ihren Bann zu ziehen, und die beiden beginnen sich immer näher zu kommen. Das Rauchzeichen stellt die Frage, was die Sentimentalität des Rauchens und das Ressentiment des Nichtrauchens mit einer Dreiecksbeziehung zu tun haben, und versucht damit, das unstoffliche Gewicht des Rauches zu bestimmen.

 

Der Theaterverein

innversion versteht sich als interdisziplinärer Theaterverein, der unterschiedliche Talente auf einer progressiven Bühne vereint. Dabei werden die aufgeführten Stücke selbst konzipiert, geschrieben und gemeinsam kreativ umgesetzt. 

 

 www.innversion.com 

 

Preise:
Einheitlich15€
Keine Ermäßigung

 

 

 

22.07.
Mi, 20:30

Die KabareDisteln

Die KabareDisteln beim Kultursommer im Zeughaus

Details

Wir bitten angesichts der geltenden Verordnungen zu reservieren! 

 

Die KabareDisteln

Ein Tiroler Kabarett-Kollektiv


Die KabareDisteln sind ein zeitweiliges Kabarettensemble von SolokünstlerInnen, die sich immer wieder gemeinsam auf die Bühne stellen, um Auszüge und Highlights aus den eigenen Kabarett – Programm zum Besten geben.
Jeweils 4 Größen aus der Tiroler Kabarett-Szene geben sich ein Stell dich ein und präsentieren einen unterhaltsamen und witzigen Tirolerabend.

Es kabaredisteln am 22.7. live für sie...

Die best gestylte Kabarettistin - Ingrid M. Lechner (Südtirol)

der best gewachsenste Kabarettist - Josef Holzknecht (1,92 Höhenmeter)

der best gekleidetste Kabarettist - Lukas Schmied (U can leave your hat on)

und der best du deppertste Kabarettist - Daniel Lenz (X-Schienentröster)


Freuen sie sich auf eine humorige Brettljausen mit Allem, was dazugehört.

Preise:
Einheitlich15€
Keine Ermäßigung

 

 

 

31.07.
Fr, 00:00

Wir halten euch auf dem Laufenden

Das Herbstprogramm folgt demnächst

Details

 Liebes Publikum und liebe Freunde des BogenTheaters!

 

Die Türe(n) des BogenTheaters werden erst mit September wieder geöffnet.

Die Vorstellungen von unserer geplanten Produktion "Der Vorname" möchten wir dann nachholen.

Alle Gastbühnen, die bei uns ihre Vorstellungen geplant hatten, mussten auch absagen und bemühen sich ebenso um Ersatztermine.

 

Bleibt gesund und uns gewogen!