Viaduktbogen 32
6020 Innsbruck

Übern Berg

mit Yvonne Harder und hwmueller mit einem Stück von hwmueller

Inhalt: 

Eine Frau und ein Mann treffen sich zufällig auf einer Wanderung hoch in den Bergen.

Sie verlaufen sich und müssen, obwohl sie sich nicht kennen in einer Schutzhütte eine Nacht miteinander verbringen. Schnell muss die Frau feststellen, das der Mann unter Dämonen leidet, die ihn - seit er als Kind vor dem Fernseher von der Mutter alleingelassen - nachts befallen und ihm "befehlen" zu töten und das damals Gesehene "real" werden zu lassen.

Dieser "Reinwaschungsprozess" ist dem Manne, der zuweilen sich in einer eigenen Bilder-Sprach-Welt aufhält, durchaus bewusst, so dass er zuweilen mit diesen "Zuständen" spielt.

Die Frau, eine Staatsanwältin für forensisches Strafrecht, beginnt, um sich selbst zu schützen, ein tiefgehendes Gespräch. Nachdem ihr vermeintlicher Mörder schläft, kann sie ihn, am frühen morgen völlig ergraut, fesseln und ihn im Zuge einer Visualisierung eines nicht statt findenden Bergunglücks heilen. Beide steigen innerlich unverändert aber geläutert ab.

Dieses sprachgewaltige Kammerspiel von etwa 60min. ist neben seiner Allegorie auf die moderne Dämonenwelt einer virtuellen Gegenwart auch ein spannender Psycho-Thriller, der mit den Seh-und Fühlgewohnheiten der Zuschauer spielt.


Hintergrund: 

Erzeugen Medien Gewalt?! Ob in Winnenden, Erfurt oder an einer amerikanischen High School, bei Amokläufen an Schulen werden schnell die Gründe im Medienmissbrauch unter Jugendlichen gesucht. Während die Einen einen direkten Zusammenhang zwischen visueller und tatsächlich ausgeführter Gewalt sehen, finden die Anderen keinerlei Beleg im Miss-Gebrauch von Medien jeg. Art. Die Wahrheit liegt wohl eher in der Mitte. Gewaltphantasien und die Stimulanz durch reziperte Gewalt-Bilder gehen sicherlich gerade bei labilen Schülern eine unheilvolle Allianz ein. Mit unserem Stück möchten wir einen Betrag zu dieser Diskussion leisten und den jungen Leuten ein Extremfall schildern.



Besetzung

Yvonne Harder
hwmueller

Termine

01.02.2013
Fr, 20:00
02.02.2013
Sa, 20:00
03.01.2014
Fr, 20:00
04.01.2014
Sa, 20:00