Viaduktbogen 32
6020 Innsbruck
Tel. 0650 702 1083

So ein Theater!

23.02.
Fr, 20:00

Bis dass der Tod Euch scheidet - PREMIERE

Theaterstück von Evelyn Schatz

Details

Die Familie Berger lebt seit Jahren schon in einem Mehrparteienhaus und fällt nicht sonderlich auf. In den vier Wänden machen die Ehefrau und die Kinder jedoch ein Martyrium durch. Der arbeitslose Vater, der Alkoholiker ist, tyrannisiert seine Familie, wo er nur kann. Als eine Nachbarin helfen will, wird sie ebenfalls von ihm bedroht. Sie zieht sich zurück. Es brodelt in der Familienwohnung - bis zur Eskalation.
Autorin:
Evelyn Schatz über ihr Stück: „Vor 20 Jahren habe ich dieses Stück für den Autorenwettbewerb der Volksschauspiele Telfs Arge Alp 97 geschrieben und stelle immer wieder fest, dass die Themen Gewalt in der Familie, Kindesmisshandlungen und Vergewaltigungen heute noch präsent sind. Dieses Stück soll anregen, aufmerksamer und einfühlsamer gegenüber Dritten zu sein und nicht weghören und wegsehen, bloß um nicht anzuecken. Leider wird es immer wieder bestätigt, dass im "sicheren Zuhause" oft die größte Gewaltbereitschaft ist.“
Mitwirkende:

Vater: Walter Stippler
Mutter: Barbara Juen-Walder
Stefan: Luca Pümpel
Conny: Stephanie Parth
Oma: Rosemarie Händl
Nachbarin: Hannah Kanz

Regie: Karl Schatz

Preis:

 

Erwachsene: 11,00€

Ermäßigt: 9,50€

Karten reservieren

24.02.
Sa, 20:00

Bis dass der Tod Euch scheidet - La Seconda

Theaterstück von Evelyn Schatz

Details

Die Familie Berger lebt seit Jahren schon in einem Mehrparteienhaus und fällt nicht sonderlich auf. In den vier Wänden machen die Ehefrau und die Kinder jedoch ein Martyrium durch. Der arbeitslose Vater, der Alkoholiker ist, tyrannisiert seine Familie, wo er nur kann. Als eine Nachbarin helfen will, wird sie ebenfalls von ihm bedroht. Sie zieht sich zurück. Es brodelt in der Familienwohnung - bis zur Eskalation.
Autorin:
Evelyn Schatz über ihr Stück: „Vor 20 Jahren habe ich dieses Stück für den Autorenwettbewerb der Volksschauspiele Telfs Arge Alp 97 geschrieben und stelle immer wieder fest, dass die Themen Gewalt in der Familie, Kindesmisshandlungen und Vergewaltigungen heute noch präsent sind. Dieses Stück soll anregen, aufmerksamer und einfühlsamer gegenüber Dritten zu sein und nicht weghören und wegsehen, bloß um nicht anzuecken. Leider wird es immer wieder bestätigt, dass im "sicheren Zuhause" oft die größte Gewaltbereitschaft ist.“
Mitwirkende:

Vater: Walter Stippler
Mutter: Barbara Juen-Walder
Stefan: Luca Pümpel
Conny: Stephanie Parth
Oma: Rosemarie Händl
Nachbarin: Hannah Kanz

Regie: Karl Schatz

Preis:

 

Erwachsene: 9,50€

Ermäßigt: 7€

Karten reservieren

01.03.
Do, 20:00

Bis dass der Tod Euch scheidet

Theaterstück von Evelyn Schatz

Details

Die Familie Berger lebt seit Jahren schon in einem Mehrparteienhaus und fällt nicht sonderlich auf. In den vier Wänden machen die Ehefrau und die Kinder jedoch ein Martyrium durch. Der arbeitslose Vater, der Alkoholiker ist, tyrannisiert seine Familie, wo er nur kann. Als eine Nachbarin helfen will, wird sie ebenfalls von ihm bedroht. Sie zieht sich zurück. Es brodelt in der Familienwohnung - bis zur Eskalation.
Autorin:
Evelyn Schatz über ihr Stück: „Vor 20 Jahren habe ich dieses Stück für den Autorenwettbewerb der Volksschauspiele Telfs Arge Alp 97 geschrieben und stelle immer wieder fest, dass die Themen Gewalt in der Familie, Kindesmisshandlungen und Vergewaltigungen heute noch präsent sind. Dieses Stück soll anregen, aufmerksamer und einfühlsamer gegenüber Dritten zu sein und nicht weghören und wegsehen, bloß um nicht anzuecken. Leider wird es immer wieder bestätigt, dass im "sicheren Zuhause" oft die größte Gewaltbereitschaft ist.“
Mitwirkende:

Vater: Walter Stippler
Mutter: Barbara Juen-Walder
Stefan: Luca Pümpel
Conny: Stephanie Parth
Oma: Rosemarie Händl
Nachbarin: Hannah Kanz

Regie: Karl Schatz

Preis:

 

Erwachsene: 11,00€

Ermäßigt: 9,50€

Karten reservieren

02.03.
Fr, 20:00

Die beste Medizin

Komödie von Michael Amerstorfer - Eine zeitgenössische Fassung von Molieres „Der eingebildete Kranke“

Details
Der Frühpensionär Herr Antler hat genug Zeit um sich beinah obsessiv seinen Wehwehchen zu widmen, fehlt nur noch ein Arzt in der Familie, der eine lückenlose Betreuung garantiert. Wie gut, dass Antlers Tochter Anna im heiratsfähigen Alter ist, sie soll vom angehenden Arzt Thomas zum Traualtar geführt werden. Damit sich die beiden kennen lernen und näher kommen können, gibt Antler kurzer Hand ein Fest. Dabei hat er die Rechnung aber ohne seine Privatsekretärin Klara und die geheime Liebe Annas gemacht. Dann muss Antler auch noch seine hypochondrischen Züge vor seinem Bruder verteidigen und die Liebe seiner jungen Ehefrau wird auf einmal in Frage gestellt. Wie soll das nur enden?
Autor:
Michael Amerstorfer ist ein in England lebender österreichischer Autor.


Mitwirkende:

Markus Moosbrugger , Amelie Prugger , Simone Osterauer , Isabella Walder, Luzia Pirschner , Benjamin Nicolussi Castellan , Renè Orbini, Alexander Alscher , Arthur Mohl, Alexander Hessenberger , Daniel Rihm

Team:

Spielleitung: Stephanie Larcher-Senn

Kostüm: Marina Krismer , Magdalena Nistl

Bühne: Lisa Parigger , Jakob Rosin

Technik: Jasmin Zuggi Rosin , Julian Larcher-Senn

Preis:

 

Erwachsene: 11,00€

Ermäßigt: 9,50€

Karten reservieren

06.03.
Di, 20:00

Bis dass der Tod Euch scheidet

Theaterstück von Evelyn Schatz

Details

Die Familie Berger lebt seit Jahren schon in einem Mehrparteienhaus und fällt nicht sonderlich auf. In den vier Wänden machen die Ehefrau und die Kinder jedoch ein Martyrium durch. Der arbeitslose Vater, der Alkoholiker ist, tyrannisiert seine Familie, wo er nur kann. Als eine Nachbarin helfen will, wird sie ebenfalls von ihm bedroht. Sie zieht sich zurück. Es brodelt in der Familienwohnung - bis zur Eskalation.
Autorin:
Evelyn Schatz über ihr Stück: „Vor 20 Jahren habe ich dieses Stück für den Autorenwettbewerb der Volksschauspiele Telfs Arge Alp 97 geschrieben und stelle immer wieder fest, dass die Themen Gewalt in der Familie, Kindesmisshandlungen und Vergewaltigungen heute noch präsent sind. Dieses Stück soll anregen, aufmerksamer und einfühlsamer gegenüber Dritten zu sein und nicht weghören und wegsehen, bloß um nicht anzuecken. Leider wird es immer wieder bestätigt, dass im "sicheren Zuhause" oft die größte Gewaltbereitschaft ist.“
Mitwirkende:

Vater: Walter Stippler
Mutter: Barbara Juen-Walder
Stefan: Luca Pümpel
Conny: Stephanie Parth
Oma: Rosemarie Händl
Nachbarin: Hannah Kanz

Regie: Karl Schatz

Preis:

 

Erwachsene: 11,00€

Ermäßigt: 9,50€

Karten reservieren

08.03.
Do, 20:00

Gevatter Tod

Theatergruppe Soliarts

Details

Mort ist alt genug, einen Beruf zu erlernen. Und Gevatter Tod sucht dringend einen Gehilfen. Er hat nicht den Hauch einer Ahnung, was er sich mit Morts Anstellung einbrockt. Für den ist das kein schlechter Job, als Adlatus des Todes unterwegs zu sein. Freie Kost und Logis, jederzeitige Benutzung des Firmenpferdes, und für Begräbnisse und Totenfeiern braucht man sich nicht extra frei zu nehmen. Eine ideale Anstellung. Man lernt einfach eine Menge interessanter Leute kennen. Wenn auch - nicht für sehr lange Zeit. Mort ist sich jedenfalls sicher, seine Lebensaufgabe gefunden zu haben. Bis die Sache mit der Prinzessin passiert ...


Mit Michèle Jost, Alexandra Leonie Kronberger, Edith Hamberger
Regie: al & Sarah Milena Rendel
Make Up: Liz Aw
Bühnenbild: Ronimund Schwanniger
Flyer, Trailer und Technik: Marco Friedrich Trenkwalder
Regieassistenz: Lorenz Zenleser

Beginn: 20:00 Uhr
 
Preise:
Erwachsene:
14€
Ermäßigt:
10€

Karten reservieren

10.03.
Sa, 20:00

Gevatter Tod

Theatergruppe Soliarts

Details

Mort ist alt genug, einen Beruf zu erlernen. Und Gevatter Tod sucht dringend einen Gehilfen. Er hat nicht den Hauch einer Ahnung, was er sich mit Morts Anstellung einbrockt. Für den ist das kein schlechter Job, als Adlatus des Todes unterwegs zu sein. Freie Kost und Logis, jederzeitige Benutzung des Firmenpferdes, und für Begräbnisse und Totenfeiern braucht man sich nicht extra frei zu nehmen. Eine ideale Anstellung. Man lernt einfach eine Menge interessanter Leute kennen. Wenn auch - nicht für sehr lange Zeit. Mort ist sich jedenfalls sicher, seine Lebensaufgabe gefunden zu haben. Bis die Sache mit der Prinzessin passiert ...


Mit Michèle Jost, Alexandra Leonie Kronberger, Edith Hamberger
Regie: al & Sarah Milena Rendel
Make Up: Liz Aw
Bühnenbild: Ronimund Schwanniger
Flyer, Trailer und Technik: Marco Friedrich Trenkwalder
Regieassistenz: Lorenz Zenleser

Beginn: 20:00 Uhr
 
Preise:
Erwachsene:
14€
Ermäßigt:
10€

Karten reservieren

11.03.
So, 20:00

Die beste Medizin

Komödie von Michael Amerstorfer - Eine zeitgenössische Fassung von Molieres „Der eingebildete Kranke“

Details
Der Frühpensionär Herr Antler hat genug Zeit um sich beinah obsessiv seinen Wehwehchen zu widmen, fehlt nur noch ein Arzt in der Familie, der eine lückenlose Betreuung garantiert. Wie gut, dass Antlers Tochter Anna im heiratsfähigen Alter ist, sie soll vom angehenden Arzt Thomas zum Traualtar geführt werden. Damit sich die beiden kennen lernen und näher kommen können, gibt Antler kurzer Hand ein Fest. Dabei hat er die Rechnung aber ohne seine Privatsekretärin Klara und die geheime Liebe Annas gemacht. Dann muss Antler auch noch seine hypochondrischen Züge vor seinem Bruder verteidigen und die Liebe seiner jungen Ehefrau wird auf einmal in Frage gestellt. Wie soll das nur enden?
Autor:
Michael Amerstorfer ist ein in England lebender österreichischer Autor.


Mitwirkende:

Markus Moosbrugger , Amelie Prugger , Simone Osterauer , Isabella Walder, Luzia Pirschner , Benjamin Nicolussi Castellan , Renè Orbini, Alexander Alscher , Arthur Mohl, Alexander Hessenberger , Daniel Rihm

Team:

Spielleitung: Stephanie Larcher-Senn

Kostüm: Marina Krismer , Magdalena Nistl

Bühne: Lisa Parigger , Jakob Rosin

Technik: Jasmin Zuggi Rosin , Julian Larcher-Senn

Preis:

 

Erwachsene: 11,00€

Ermäßigt: 9,50€

Karten reservieren

14.03.
Mi, 20:00

Gevatter Tod

Theatergruppe Soliarts

Details

Mort ist alt genug, einen Beruf zu erlernen. Und Gevatter Tod sucht dringend einen Gehilfen. Er hat nicht den Hauch einer Ahnung, was er sich mit Morts Anstellung einbrockt. Für den ist das kein schlechter Job, als Adlatus des Todes unterwegs zu sein. Freie Kost und Logis, jederzeitige Benutzung des Firmenpferdes, und für Begräbnisse und Totenfeiern braucht man sich nicht extra frei zu nehmen. Eine ideale Anstellung. Man lernt einfach eine Menge interessanter Leute kennen. Wenn auch - nicht für sehr lange Zeit. Mort ist sich jedenfalls sicher, seine Lebensaufgabe gefunden zu haben. Bis die Sache mit der Prinzessin passiert ...


Mit Michèle Jost, Alexandra Leonie Kronberger, Edith Hamberger
Regie: al & Sarah Milena Rendel
Make Up: Liz Aw
Bühnenbild: Ronimund Schwanniger
Flyer, Trailer und Technik: Marco Friedrich Trenkwalder
Regieassistenz: Lorenz Zenleser

Beginn: 20:00 Uhr
 
Preise:
Erwachsene:
14€
Ermäßigt:
10€

Karten reservieren

15.03.
Do, 20:00

Bis dass der Tod Euch scheidet

Theaterstück von Evelyn Schatz

Details

Die Familie Berger lebt seit Jahren schon in einem Mehrparteienhaus und fällt nicht sonderlich auf. In den vier Wänden machen die Ehefrau und die Kinder jedoch ein Martyrium durch. Der arbeitslose Vater, der Alkoholiker ist, tyrannisiert seine Familie, wo er nur kann. Als eine Nachbarin helfen will, wird sie ebenfalls von ihm bedroht. Sie zieht sich zurück. Es brodelt in der Familienwohnung - bis zur Eskalation.
Autorin:
Evelyn Schatz über ihr Stück: „Vor 20 Jahren habe ich dieses Stück für den Autorenwettbewerb der Volksschauspiele Telfs Arge Alp 97 geschrieben und stelle immer wieder fest, dass die Themen Gewalt in der Familie, Kindesmisshandlungen und Vergewaltigungen heute noch präsent sind. Dieses Stück soll anregen, aufmerksamer und einfühlsamer gegenüber Dritten zu sein und nicht weghören und wegsehen, bloß um nicht anzuecken. Leider wird es immer wieder bestätigt, dass im "sicheren Zuhause" oft die größte Gewaltbereitschaft ist.“
Mitwirkende:

Vater: Walter Stippler
Mutter: Barbara Juen-Walder
Stefan: Luca Pümpel
Conny: Stephanie Parth
Oma: Rosemarie Händl
Nachbarin: Hannah Kanz

Regie: Karl Schatz

Preis:

 

Erwachsene: 11,00€

Ermäßigt: 9,50€

Karten reservieren

16.03.
Fr, 20:00

Gevatter Tod

Theatergruppe Soliarts

Details

Mort ist alt genug, einen Beruf zu erlernen. Und Gevatter Tod sucht dringend einen Gehilfen. Er hat nicht den Hauch einer Ahnung, was er sich mit Morts Anstellung einbrockt. Für den ist das kein schlechter Job, als Adlatus des Todes unterwegs zu sein. Freie Kost und Logis, jederzeitige Benutzung des Firmenpferdes, und für Begräbnisse und Totenfeiern braucht man sich nicht extra frei zu nehmen. Eine ideale Anstellung. Man lernt einfach eine Menge interessanter Leute kennen. Wenn auch - nicht für sehr lange Zeit. Mort ist sich jedenfalls sicher, seine Lebensaufgabe gefunden zu haben. Bis die Sache mit der Prinzessin passiert ...


Mit Michèle Jost, Alexandra Leonie Kronberger, Edith Hamberger
Regie: al & Sarah Milena Rendel
Make Up: Liz Aw
Bühnenbild: Ronimund Schwanniger
Flyer, Trailer und Technik: Marco Friedrich Trenkwalder
Regieassistenz: Lorenz Zenleser

Beginn: 20:00 Uhr
 
Preise:
Erwachsene:
14€
Ermäßigt:
10€

Karten reservieren

17.03.
Sa, 20:00

Gevatter Tod

Theatergruppe Soliarts

Details

Mort ist alt genug, einen Beruf zu erlernen. Und Gevatter Tod sucht dringend einen Gehilfen. Er hat nicht den Hauch einer Ahnung, was er sich mit Morts Anstellung einbrockt. Für den ist das kein schlechter Job, als Adlatus des Todes unterwegs zu sein. Freie Kost und Logis, jederzeitige Benutzung des Firmenpferdes, und für Begräbnisse und Totenfeiern braucht man sich nicht extra frei zu nehmen. Eine ideale Anstellung. Man lernt einfach eine Menge interessanter Leute kennen. Wenn auch - nicht für sehr lange Zeit. Mort ist sich jedenfalls sicher, seine Lebensaufgabe gefunden zu haben. Bis die Sache mit der Prinzessin passiert ...


Mit Michèle Jost, Alexandra Leonie Kronberger, Edith Hamberger
Regie: al & Sarah Milena Rendel
Make Up: Liz Aw
Bühnenbild: Ronimund Schwanniger
Flyer, Trailer und Technik: Marco Friedrich Trenkwalder
Regieassistenz: Lorenz Zenleser

Beginn: 20:00 Uhr
 
Preise:
Erwachsene:
14€
Ermäßigt:
10€

Karten reservieren

18.03.
So, 20:00

Die beste Medizin

Komödie von Michael Amerstorfer - Eine zeitgenössische Fassung von Molieres „Der eingebildete Kranke“

Details
Der Frühpensionär Herr Antler hat genug Zeit um sich beinah obsessiv seinen Wehwehchen zu widmen, fehlt nur noch ein Arzt in der Familie, der eine lückenlose Betreuung garantiert. Wie gut, dass Antlers Tochter Anna im heiratsfähigen Alter ist, sie soll vom angehenden Arzt Thomas zum Traualtar geführt werden. Damit sich die beiden kennen lernen und näher kommen können, gibt Antler kurzer Hand ein Fest. Dabei hat er die Rechnung aber ohne seine Privatsekretärin Klara und die geheime Liebe Annas gemacht. Dann muss Antler auch noch seine hypochondrischen Züge vor seinem Bruder verteidigen und die Liebe seiner jungen Ehefrau wird auf einmal in Frage gestellt. Wie soll das nur enden?
Autor:
Michael Amerstorfer ist ein in England lebender österreichischer Autor.


Mitwirkende:

Markus Moosbrugger , Amelie Prugger , Simone Osterauer , Isabella Walder, Luzia Pirschner , Benjamin Nicolussi Castellan , Renè Orbini, Alexander Alscher , Arthur Mohl, Alexander Hessenberger , Daniel Rihm

Team:

Spielleitung: Stephanie Larcher-Senn

Kostüm: Marina Krismer , Magdalena Nistl

Bühne: Lisa Parigger , Jakob Rosin

Technik: Jasmin Zuggi Rosin , Julian Larcher-Senn

Preis:

 

Erwachsene: 11,00€

Ermäßigt: 9,50€

Karten reservieren

20.03.
Di, 20:00

ImproTheater im BogenTheater

Ein improvisierter Abend im BogenTheater

Details

Improvisationstheater ist eine Form des Theaters, bei der aus dem Stegreif Szenen erschaffen werden, ohne zuvor eingeübte Dialoge oder eine geprobte Inszenierung. Das Publikum wird dazu eingeladen ins Geschehen einzugreifen und durch Impulse die Geschichten nach Belieben mitzugestalten. Die DarstellerInnen werden sich dabei ausschließlich von ihrer Intuition leiten lassen und sich spontan auf Situationen einlassen, ohne zu wissen, wohin die Reise geht und wo sie endet. 

Erleben Sie einen an-/aufregenden, phantasievollen und lustvollen Abend!

Mitwirkende:

Alexander Alscher , Verena Allneider, Nadja Glugovsky, Julia Huber, Sandra Klein, Monika Lantschner, Lukas Singer, Brigitte Spörr, Markus Weithas

Beginn:
20:00 Uhr
Preise:
Erwachsene:
9,50€
Ermäßigt:
7,00€

Karten reservieren

22.03.
Do, 20:00

Bis dass der Tod Euch scheidet

Theaterstück von Evelyn Schatz

Details

Die Familie Berger lebt seit Jahren schon in einem Mehrparteienhaus und fällt nicht sonderlich auf. In den vier Wänden machen die Ehefrau und die Kinder jedoch ein Martyrium durch. Der arbeitslose Vater, der Alkoholiker ist, tyrannisiert seine Familie, wo er nur kann. Als eine Nachbarin helfen will, wird sie ebenfalls von ihm bedroht. Sie zieht sich zurück. Es brodelt in der Familienwohnung - bis zur Eskalation.
Autorin:
Evelyn Schatz über ihr Stück: „Vor 20 Jahren habe ich dieses Stück für den Autorenwettbewerb der Volksschauspiele Telfs Arge Alp 97 geschrieben und stelle immer wieder fest, dass die Themen Gewalt in der Familie, Kindesmisshandlungen und Vergewaltigungen heute noch präsent sind. Dieses Stück soll anregen, aufmerksamer und einfühlsamer gegenüber Dritten zu sein und nicht weghören und wegsehen, bloß um nicht anzuecken. Leider wird es immer wieder bestätigt, dass im "sicheren Zuhause" oft die größte Gewaltbereitschaft ist.“
Mitwirkende:

Vater: Walter Stippler
Mutter: Barbara Juen-Walder
Stefan: Luca Pümpel
Conny: Stephanie Parth
Oma: Rosemarie Händl
Nachbarin: Hannah Kanz

Regie: Karl Schatz

Preis:

 

Erwachsene: 11,00€

Ermäßigt: 9,50€

Karten reservieren

23.03.
Fr, 20:00

Bis dass der Tod Euch scheidet

Theaterstück von Evelyn Schatz

Details

Die Familie Berger lebt seit Jahren schon in einem Mehrparteienhaus und fällt nicht sonderlich auf. In den vier Wänden machen die Ehefrau und die Kinder jedoch ein Martyrium durch. Der arbeitslose Vater, der Alkoholiker ist, tyrannisiert seine Familie, wo er nur kann. Als eine Nachbarin helfen will, wird sie ebenfalls von ihm bedroht. Sie zieht sich zurück. Es brodelt in der Familienwohnung - bis zur Eskalation.
Autorin:
Evelyn Schatz über ihr Stück: „Vor 20 Jahren habe ich dieses Stück für den Autorenwettbewerb der Volksschauspiele Telfs Arge Alp 97 geschrieben und stelle immer wieder fest, dass die Themen Gewalt in der Familie, Kindesmisshandlungen und Vergewaltigungen heute noch präsent sind. Dieses Stück soll anregen, aufmerksamer und einfühlsamer gegenüber Dritten zu sein und nicht weghören und wegsehen, bloß um nicht anzuecken. Leider wird es immer wieder bestätigt, dass im "sicheren Zuhause" oft die größte Gewaltbereitschaft ist.“
Mitwirkende:

Vater: Walter Stippler
Mutter: Barbara Juen-Walder
Stefan: Luca Pümpel
Conny: Stephanie Parth
Oma: Rosemarie Händl
Nachbarin: Hannah Kanz

Regie: Karl Schatz

Preis:

 

Erwachsene: 11,00€

Ermäßigt: 9,50€

Karten reservieren

24.03.
Sa, 20:00

Bis dass der Tod Euch scheidet

Theaterstück von Evelyn Schatz

Details

Die Familie Berger lebt seit Jahren schon in einem Mehrparteienhaus und fällt nicht sonderlich auf. In den vier Wänden machen die Ehefrau und die Kinder jedoch ein Martyrium durch. Der arbeitslose Vater, der Alkoholiker ist, tyrannisiert seine Familie, wo er nur kann. Als eine Nachbarin helfen will, wird sie ebenfalls von ihm bedroht. Sie zieht sich zurück. Es brodelt in der Familienwohnung - bis zur Eskalation.
Autorin:
Evelyn Schatz über ihr Stück: „Vor 20 Jahren habe ich dieses Stück für den Autorenwettbewerb der Volksschauspiele Telfs Arge Alp 97 geschrieben und stelle immer wieder fest, dass die Themen Gewalt in der Familie, Kindesmisshandlungen und Vergewaltigungen heute noch präsent sind. Dieses Stück soll anregen, aufmerksamer und einfühlsamer gegenüber Dritten zu sein und nicht weghören und wegsehen, bloß um nicht anzuecken. Leider wird es immer wieder bestätigt, dass im "sicheren Zuhause" oft die größte Gewaltbereitschaft ist.“
Mitwirkende:

Vater: Walter Stippler
Mutter: Barbara Juen-Walder
Stefan: Luca Pümpel
Conny: Stephanie Parth
Oma: Rosemarie Händl
Nachbarin: Hannah Kanz

Regie: Karl Schatz

Preis:

 

Erwachsene: 11,00€

Ermäßigt: 9,50€

Karten reservieren

28.03.
Mi, 20:00

Die beste Medizin

Komödie von Michael Amerstorfer - Eine zeitgenössische Fassung von Molieres „Der eingebildete Kranke“

Details
Der Frühpensionär Herr Antler hat genug Zeit um sich beinah obsessiv seinen Wehwehchen zu widmen, fehlt nur noch ein Arzt in der Familie, der eine lückenlose Betreuung garantiert. Wie gut, dass Antlers Tochter Anna im heiratsfähigen Alter ist, sie soll vom angehenden Arzt Thomas zum Traualtar geführt werden. Damit sich die beiden kennen lernen und näher kommen können, gibt Antler kurzer Hand ein Fest. Dabei hat er die Rechnung aber ohne seine Privatsekretärin Klara und die geheime Liebe Annas gemacht. Dann muss Antler auch noch seine hypochondrischen Züge vor seinem Bruder verteidigen und die Liebe seiner jungen Ehefrau wird auf einmal in Frage gestellt. Wie soll das nur enden?
Autor:
Michael Amerstorfer ist ein in England lebender österreichischer Autor.


Mitwirkende:

Markus Moosbrugger , Amelie Prugger , Simone Osterauer , Isabella Walder, Luzia Pirschner , Benjamin Nicolussi Castellan , Renè Orbini, Alexander Alscher , Arthur Mohl, Alexander Hessenberger , Daniel Rihm

Team:

Spielleitung: Stephanie Larcher-Senn

Kostüm: Marina Krismer , Magdalena Nistl

Bühne: Lisa Parigger , Jakob Rosin

Technik: Jasmin Zuggi Rosin , Julian Larcher-Senn

Preis:

 

Erwachsene: 11,00€

Ermäßigt: 9,50€

Karten reservieren

31.03.
Sa, 20:00

Die beste Medizin

Komödie von Michael Amerstorfer - Eine zeitgenössische Fassung von Molieres „Der eingebildete Kranke“

Details
Der Frühpensionär Herr Antler hat genug Zeit um sich beinah obsessiv seinen Wehwehchen zu widmen, fehlt nur noch ein Arzt in der Familie, der eine lückenlose Betreuung garantiert. Wie gut, dass Antlers Tochter Anna im heiratsfähigen Alter ist, sie soll vom angehenden Arzt Thomas zum Traualtar geführt werden. Damit sich die beiden kennen lernen und näher kommen können, gibt Antler kurzer Hand ein Fest. Dabei hat er die Rechnung aber ohne seine Privatsekretärin Klara und die geheime Liebe Annas gemacht. Dann muss Antler auch noch seine hypochondrischen Züge vor seinem Bruder verteidigen und die Liebe seiner jungen Ehefrau wird auf einmal in Frage gestellt. Wie soll das nur enden?
Autor:
Michael Amerstorfer ist ein in England lebender österreichischer Autor.


Mitwirkende:

Markus Moosbrugger , Amelie Prugger , Simone Osterauer , Isabella Walder, Luzia Pirschner , Benjamin Nicolussi Castellan , Renè Orbini, Alexander Alscher , Arthur Mohl, Alexander Hessenberger , Daniel Rihm

Team:

Spielleitung: Stephanie Larcher-Senn

Kostüm: Marina Krismer , Magdalena Nistl

Bühne: Lisa Parigger , Jakob Rosin

Technik: Jasmin Zuggi Rosin , Julian Larcher-Senn

Preis:

 

Erwachsene: 11,00€

Ermäßigt: 9,50€

Karten reservieren

05.04.
Do, 20:00

Bis dass der Tod Euch scheidet

Theaterstück von Evelyn Schatz

Details

Die Familie Berger lebt seit Jahren schon in einem Mehrparteienhaus und fällt nicht sonderlich auf. In den vier Wänden machen die Ehefrau und die Kinder jedoch ein Martyrium durch. Der arbeitslose Vater, der Alkoholiker ist, tyrannisiert seine Familie, wo er nur kann. Als eine Nachbarin helfen will, wird sie ebenfalls von ihm bedroht. Sie zieht sich zurück. Es brodelt in der Familienwohnung - bis zur Eskalation.
Autorin:
Evelyn Schatz über ihr Stück: „Vor 20 Jahren habe ich dieses Stück für den Autorenwettbewerb der Volksschauspiele Telfs Arge Alp 97 geschrieben und stelle immer wieder fest, dass die Themen Gewalt in der Familie, Kindesmisshandlungen und Vergewaltigungen heute noch präsent sind. Dieses Stück soll anregen, aufmerksamer und einfühlsamer gegenüber Dritten zu sein und nicht weghören und wegsehen, bloß um nicht anzuecken. Leider wird es immer wieder bestätigt, dass im "sicheren Zuhause" oft die größte Gewaltbereitschaft ist.“
Mitwirkende:

Vater: Walter Stippler
Mutter: Barbara Juen-Walder
Stefan: Luca Pümpel
Conny: Stephanie Parth
Oma: Rosemarie Händl
Nachbarin: Hannah Kanz

Regie: Karl Schatz

Preis:

 

Erwachsene: 11,00€

Ermäßigt: 9,50€

Karten reservieren

07.04.
Sa, 20:00

Bis dass der Tod Euch scheidet

Theaterstück von Evelyn Schatz

Details

Die Familie Berger lebt seit Jahren schon in einem Mehrparteienhaus und fällt nicht sonderlich auf. In den vier Wänden machen die Ehefrau und die Kinder jedoch ein Martyrium durch. Der arbeitslose Vater, der Alkoholiker ist, tyrannisiert seine Familie, wo er nur kann. Als eine Nachbarin helfen will, wird sie ebenfalls von ihm bedroht. Sie zieht sich zurück. Es brodelt in der Familienwohnung - bis zur Eskalation.
Autorin:
Evelyn Schatz über ihr Stück: „Vor 20 Jahren habe ich dieses Stück für den Autorenwettbewerb der Volksschauspiele Telfs Arge Alp 97 geschrieben und stelle immer wieder fest, dass die Themen Gewalt in der Familie, Kindesmisshandlungen und Vergewaltigungen heute noch präsent sind. Dieses Stück soll anregen, aufmerksamer und einfühlsamer gegenüber Dritten zu sein und nicht weghören und wegsehen, bloß um nicht anzuecken. Leider wird es immer wieder bestätigt, dass im "sicheren Zuhause" oft die größte Gewaltbereitschaft ist.“
Mitwirkende:

Vater: Walter Stippler
Mutter: Barbara Juen-Walder
Stefan: Luca Pümpel
Conny: Stephanie Parth
Oma: Rosemarie Händl
Nachbarin: Hannah Kanz

Regie: Karl Schatz

Preis:

 

Erwachsene: 11,00€

Ermäßigt: 9,50€

Karten reservieren

13.04.
Fr, 20:00

Im rechten Licht

Ein Abend mit Markus Jäger

Details

Schriftsteller Markus Jäger präsentiert Texte, die das Leben "Im rechten Licht" literarisch und musikalisch aufarbeiten und dabei politisch betrachten.
Das Ich. Das Du. Das Wir. Und die Frage, wie Literatur das Leben prägt.
Gedichte, Lieder, Kurzprosa, Veröffentlichtes und Unveröffentlichtes, sowie ein Auszug aus dem Roman "Helden für ein Leben" (Berlin: Querverlag, September 2018).

Das Ich. Das Du. Das Wir. Und die Freude, die Literatur ins Leben bringt.

Preise:
Erwachsene: 14€
Ermäßigt: 12€

Karten reservieren

20.04.
Fr, 20:00

Im rechten Licht

Ein Abend mit Markus Jäger

Details

Schriftsteller Markus Jäger präsentiert Texte, die das Leben "Im rechten Licht" literarisch und musikalisch aufarbeiten und dabei politisch betrachten.
Das Ich. Das Du. Das Wir. Und die Frage, wie Literatur das Leben prägt.
Gedichte, Lieder, Kurzprosa, Veröffentlichtes und Unveröffentlichtes, sowie ein Auszug aus dem Roman "Helden für ein Leben" (Berlin: Querverlag, September 2018).

Das Ich. Das Du. Das Wir. Und die Freude, die Literatur ins Leben bringt.

Preise:
Erwachsene: 14€
Ermäßigt: 12€

Karten reservieren